Press "Enter" to skip to content

Akzeptanz innovativer Zahlungssysteme am Beispiel von Mobile by Arne Völkl

By Arne Völkl

Seminararbeit - Strategisches Marketing

Thema der vorliegenden Arbeit ist die kundenseitige Akzeptanz von innovativen Zahlungssystemen, wie z.B. cellular fee. Umfragen bestätigen ein hohes Interesse an cellular fee Verfahren. Bereits im Jahr 2001 gaben etwa zwei Drittel von mehr als 16.000 befragten Internet-Nutzern an, dass sie bereit sind, zukünftig mit ihrem Mobiltelefon zu bezahlen. Das große Interesse allein kann aber nicht ausreichend sein, um cellular cost Verfahren zu etablieren. Entscheidend ist es eine große Verfügbarkeit und eine breite Akzeptanz von cellular check zu erreichen (vgl. Khodawandi et al. 2003, S. 42-43). Zudem zeigt dieses Interesse an cellular check auch, dass die Kunden mit den bisherigen cellular money Angeboten nicht zufrieden sind, denn es scheiterten bereits verschiedene Anbieter mit dem Versuch ein mobiles Bezahlverfahren auf dem Markt zu etablieren (vgl. Wiedemann et al. 2008, S. 1-2) . Besonders interessant ist dieses Thema, da durch neue Technologien wie close to box conversation neue Möglichkeiten und Chancen entstehen. Im Bereich cellular check, in Verbindung mit close to box verbal exchange, gibt es derzeit viele neue Entwicklungen und Feldversuche an denen bspw. Unternehmen wie Google, Paypal, Samsung, credit card und Visa beteiligt sind.

Ziel der Arbeit ist es herauszufinden, wie es um die Akzeptanz der Nutzer ggü. cellular cost bestellt ist und wie sich diese Akzeptanz ggf. gezielt von den Entwicklern und Anbietern dieser Systeme beeinflussen lässt. Um dieses Frage zu beantworten wird in Kapitel 2 zunächst die theoretische Grundlage geschaffen, indem geklärt wird used to be unter Akzeptanz und cellular money zu verstehen ist. Daraufhin wird in Kapitel three ein Bezugsrahmen der kundenseitigen Akzeptanz von cellular cost, unter Hinzuziehung des know-how Accaptance version, hergestellt. In Kapitel four werden die Ansatzpunkte des cellular fee am Beispiel der Modellstadt Nizza aufgeführt. Hier werden die Möglichkeiten, die sich durch Einsatz der NFC-Technologie im Bereich cellular fee ergeben dargestellt. Zudem wird beschrieben, in wie weit die NFC-fähigen Mobiltelefone und deren Anwendungsmöglichkeiten im Rahmen des Projekts in Nizza akzeptiert und genutzt wurden. Ergänzend werden einige Studien, die sich mit der Nutzung und Akzeptanz von cellular check beschäftigen, hinzugezogen, um die Kriterien, welche die Akzeptanz von cellular money beeinflussen, herauszuarbeiten. Darauf aufbauend werden in Kapitel five Gestaltungsansätze für cellular check Anbieter skizziert. Abschließend wird in Kapitel 6 ein Fazit gezogen und ein Ausblick auf die weitere Entwicklung des cellular check gegeben.

Inhalt
Einleitung
Theoretische Grundlagen
Akzeptanz
Mobile Payment
Technology popularity Model
Akzeptanz mobiler Paymentsysteme – Praxisbeispiel und Einflussfaktoren
NFC-Feldtest - great Cityzi
Akzeptanzkriterien von cellular Payment
Gestaltungsperspektiven für cellular check Anbieter
Fazit und Ausblick

Fazit
Ziel dieser Arbeit struggle es die kundenseitige Akzeptanz von cellular fee darzustellen und zu zeigen wie sich diese ggf. beeinflussen lässt. Dafür wurde zunächst die theoretische Grundlage gebildet, die die Definitionen der Begriffe Akzeptanz und cellular money beinhaltet. Dabei wurde deutlich, dass cellular money durch NFC-Technologie neue Möglichkeiten und Chancen bietet. Weiterführend wurde eine mögliche Umsetzung von cellular money Verfahren am Beispiel der Modellstadt Nizza zeigt. Außerdem wurde die Akzeptanzkriterien von cellular money herausgearbeitet, wobei das know-how recognition Modell von Davis als Grundlage diente.

Studienarbeit
Leibniz Universität Hannover 2012
Autor: Arne Völkl (Pseudonym dokumente-online.com)

Show description

Read or Download Akzeptanz innovativer Zahlungssysteme am Beispiel von Mobile Payment: Wie ist es um die Akzeptanz von Mobile Payment bestellt und wie lässt sich diese ggf. gezielt beeinflussen? (German Edition) PDF

Best marketing & sales books

Strategien zum Schutz gegen Produktpiraterie (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich BWL - advertising, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, observe: 2,7, Hochschule Koblenz, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Markenpiraterie wird als die "wettbewerbswidrige Nachahmung von originären Marken (Markenartikel), insbesondere von Warenzeichen.

Home Health Marketing: Play to Win

No matter if you’re a faculty pupil at the verge of getting into the realm of scientific advertising and marketing, a professional marketer transitioning into the sector of healthcare, or just anyone desirous about the most recent advertising developments, domestic healthiness advertising has anything for you. Brimming with anecdotes, records, functional counsel, and instantly actionable steps, writer domestic wellbeing and fitness marketer Jerry Shults stocks his years of expertise within the company like he’s having a sit-down dialog with you.

Competitive Marketing (RLE Marketing): A Strategic Approach: Volume 5 (Routledge Library Editions: Marketing)

This quantity is a text-book for college kids of selling, offering a simple realizing of the idea that and strategies of selling. It exhibits how easy historical past info in terms of the united kingdom industry will be built-in into enterprise making plans and the way info from different assets may be integrated and used.

Frustration in hierarchischen Kundenbindungsprogrammen: Eine empirische Untersuchung (Kundenmanagement & Electronic Commerce) (German Edition)

Kundenbindungsprogramme haben sich mittlerweile als institutionalisierte shape der Kundenbindung etabliert. Bei der Ausgestaltung dieser Marketingmaßnahme nutzen Unternehmen häufig komplexe Anreizstrukturen wie einen hierarchischen Aufbau. Im Rahmen solcher hierarchischen Kundenbindungsprogramme können sich jedoch neben angestrebten Erfolgswirkungen auch damaging Effekte ergeben.

Additional info for Akzeptanz innovativer Zahlungssysteme am Beispiel von Mobile Payment: Wie ist es um die Akzeptanz von Mobile Payment bestellt und wie lässt sich diese ggf. gezielt beeinflussen? (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Rated 4.95 of 5 – based on 31 votes